HybridCarb

HybridCarb® – Verfahren zur Gasaufkohlung 


Zehn Mal ökonomischer – Prozessgasrecycling für die Gasaufkohlung

Bei herkömmlichen Begasungsverfahren mit Endogas oder Stickstoff-Methanol werden nur zwei Prozent des in der Begasung zur Verfügung stehenden Kohlenstoffs für die Aufkohlung – und damit zur Steigerung der Randschichteigenschaften – verwendet. Der übrige Anteil von rund 98 Prozent verbrennt ungenutzt und entweicht in die Atmosphäre.

Das Ipsen-Prinzip: Sparsamkeit und Effizienz
Eine Ressourcenverschwendung, die nicht nur umweltschädigend, sondern vor allem kostspielig ist. Durch das HybridCarb® -Verfahren mindert sich der Prozessgasverbrauch und somit auch der Kohlendioxidausstoß eines typischen Ofens der Größe 17 von 65 Tonnen CO2 auf rund sieben Tonnen.

Das wirtschaftlich überzeugende Resultat: bis zu 90 Prozent weniger Prozessgaskosten!

Gas-Recycler – Technik schafft Werte

Das wirtschaftlich überzeugende Resultat: bis zu 90 Prozent weniger Prozessgaskosten

HybridCarb ist eine neuartige, patentierte Begasungstechnik für die Gasaufkohlung: Das Prozessgas wird dabei nicht mehr nutzlos abgebrannt, sondern im HybridCarb wieder aufbereitet und in die Heizkammer zurückgeführt. Zur weiteren Qualitätssteigerung lassen sich sämtliche Prozessabläufe im Härterei-Ofen noch einfacher steuern und kontrollieren.

Langzeit-Angestellter – Praxisnah dank Plug & Play
Durch radikale Vereinfachung der Anschlüsse – es existieren nur noch eine Ein- und Auslass- Stelle – ist HybridCarb in nur sechs bis acht Stunden vor Ort installiert.

Prozessgasverbrauch: HybridCarb vs Endogas

Updatefähig als Nachrüst-Kit

Fast jeder Atmosphärenofen lässt sich mit dem HybridCarb Recycling-Kit schnell und unkompliziert nachrüsten. Das System arbeitet extrem zuverlässig und ist dabei wartungsarm. Im Falle einer Reparatur oder Revision kann einfach per Knopfdruck auf das alte Begasungsverfahren zurückgeschaltet werden – zwischen zwei Chargenbehandlungen, in Sekundenschnelle.

Saubermann – Umweltfreundlich und Wirtschaftlich
Mit HybridCarb entfällt ebenfalls das teure und – entsprechend dem Wasserhaushaltsgesetz – genehmigungspflichtige Lagern des giftigen, leicht entzündlichen Methanols. Auch das Risiko schwankender Methanolpreise gehört der Vergangenheit an. Bei Endogasbetrieb wird durch Einsatz von HybridCarb außerdem der separate Endogasgenerator überflüssig.

HybridCarb vs Endogas oder Stickstoff/Methanol



Ansprechpartner Vertrieb

Michael Lasee

Michael Lasee

Telefon: +49 / 2821 804 268

Email: Michael.Lasee-at-Ipsen.de

Ansprechpartner Technik

Dirk Joritz

Dirk Joritz

Telefon: +49 / 2821 804 204

Email: Dirk.Joritz-at-Ipsen.de